top of page
Suche
  • AutorenbildClaudia Basermann Fgotografie

"SEO-Powerhouse: Google liebt Originalität: So setzt du deine eigenen Fotos für ein besseres Ranking ein.



Es gibt viele Gründe, warum du deine Website mit individuellen und persönlichen Bildern, die zu dir und deinem Business passen aufwerten solltest.

Du wertest mit eigenen Bildern, die eine Geschichte über dich und dein Business erzählen, deine Seite nämlich nicht nur optisch auf und stellst Nähe und eine Verbindung zu deiner Zielgruppe her.

Neben deinen Texten, die durch relevante Inhalte zu deinem Unternehmen passen und den Besuchern deiner Website die Informationen dazu liefern was du anbietest, ist guter Bilder-Content ein wichtiges Kriterium für das Ranking deiner Website. 

Google bewertet deine Textinhalte besser, wenn diese mit Bildern versehen sind: 


  • Originalität: Eigenes Bildmaterial ist einzigartig und unterscheidet sich von den zahlreichen Websites, die möglicherweise das gleiche Stockfoto verwenden. Google bevorzugt originelle Inhalte, da sie den Nutzern einen Mehrwert bieten.

  • Relevanz: Wenn du eigene Fotos verwendest, kannst du sicherstellen, dass sie direkt auf den Inhalt deiner Website zugeschnitten sind. Suchmaschinen wie Google bewerten die Relevanz von Bildern für den Textinhalt einer Seite. Mit deinen eigenen Fotos stellst du sicher, dass sie genau das widerspiegeln, worüber du sprichst.

  • Qualität: Hochwertige, gut fotografierte Bilder können die Benutzererfahrung verbessern, was sich positiv auf das Ranking deiner Website auswirken kann. Google berücksichtigt Faktoren wie die Nutzerinteraktion und die Verweildauer auf einer Seite bei der Bewertung der Qualität einer Website.

  • Vertrauen und Glaubwürdigkeit: Eigenes Bildmaterial baut vertrauen bei deinen Websitebesuchern auf und zeigt, dass du dich um die Qualität deiner Internetseite kümmerst und bereit bist, in benutzerdefinierte Inhalte zu investieren.

  • Lizenzierung und Copyright: Die Verwendung von Stockfotos erfordert oft die Einhaltung bestimmter Lizenzbedingungen. Mögliche rechtliche Probleme kannst du mit der Nutzung deiner eigenen Bilder vermeiden und du behälst die Kontrolle über deine Inhalte. Allerdings ist auch bei der Nutzung deiner Bilder wichtig, dass du dich vorab beim Fotografen absicherst, dass du deine Bilder für all deine gewünschten Zwecke nutzen darfst. 


Damit deine Fotos auf deiner Website für ein besseres Google-Ranking sorgen und deine Inhalte besser gefunden werden, sind außerdem noch ein paar weitere Faktoren relevant. 

Hier findest du eine Anleitung, wie du deine Fotos optimieren kannst:


  • Dateinamen optimieren: Benenne deine Bilddateien so um, dass sie relevant für den Inhalt sind. Verwende aussagekräftige Schlüsselwörter, die den Inhalt des Bildes beschreiben. Zum Beispiel statt "IMG123.jpg" kannst du den Dateinamen in "berlin-brandenburger-tor.jpg" ändern, wenn das Bild das Brandenburger Tor in Berlin zeigt. Warum? Google kann den Dateinamen lesen und verwenden, um den Inhalt des Bildes besser zu verstehen.

  • Alt-Text hinzufügen: Füge zu jedem Bild auf deiner Website einen Alt-Text hinzu. Der Alt-Text ist eine Beschreibung des Bildinhalts und wird angezeigt, wenn das Bild aus irgendeinem Grund nicht geladen werden kann. Verwende auch hier relevante Schlüsselwörter, die den Inhalt und den Zweck des Bildes beschreiben und helfen Suchmaschinen beim Verständnis des Bildinhalts.

  • Bildgröße optimieren: Stelle sicher, dass die Dateigröße der Bilder optimiert ist, um die Ladezeit deiner Website zu minimieren. Große Bilddateien können die Ladezeit verlangsamen, was sich negativ auf das Ranking deiner Website auswirken kann, außerdem kann Google kleinere Dateien besser crawlen. Verwende entsprechende Tools zur Bildkomprimierung, um die Dateigröße zu reduzieren, ohne dabei die Bildqualität wesentlich zu beeinträchtigen.

  • Bildbeschreibungen verwenden: Verwende Bildbeschreibungen oder Bildunterschriften, um den Inhalt und den Kontext der Bilder weiter zu erklären. Dies kann helfen, die Relevanz der Bilder für den Inhalt deiner Website zu verbessern und den Nutzern zusätzliche Informationen bereitzustellen.

  • Bilder in Sitemaps einbeziehen: Bilder, die in deiner XML-Sitemap enthalten sind, können von Suchmaschinen gecrawlt werden. Das hilft Suchmaschinen dabei, deine Bilder zu indexieren und in den Suchergebnissen anzuzeigen.

  • Fazit: Durch die Nutzung von eigenen Bildern und die Optimierung deiner Fotos kannst du die Sichtbarkeit deiner Inhalte in den Suchergebnissen verbessern. Google nutzt verschiedene Signale, um die Relevanz und Qualität von Webseiten zu bewerten, und Bilder spielen dabei eine wichtige Rolle. Gut optimierte Bilder können dazu beitragen, dass deine Website in den Suchergebnissen besser platziert wird und Nutzer besser auf deine Inhalte aufmerksam werden. Außerdem verbessert eine schnell ladende Website, die durch optimierte Bilder unterstützt wird, die Benutzererfahrung und trägt dazu bei, dass Besucher länger auf deiner Seite bleiben.







3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page