top of page
  • AutorenbildClaudia Basermann

Wie du in 4 Schritten deine perfekte Fotostory erzählst, Kunden anziehst und deine Marke sichtbar machst.



Ein erfolgreiches Personal Branding Shooting ist ein machtvolles Instrument, um deine Einzigartigkeit und Fachkompetenz auf schönst mögliche Weise, erzählerisch und vor allem in kurzer Zeit zu präsentieren. 


Unser Gehirn liebt Bilder


Bilder erklären dein Konzept schneller als jeder Text und Geschwindigkeit ist in unserer Kommunikation ein immer wichtigeres Thema. Speziell in der Selbstvermarktung. 

Deine Fotos sind um ein vielfaches schneller einprägsam und bleiben länger im Gedächtnis als Text. Ihre Botschaft wirkt nachhaltiger.


Auf Plattformen, wie Social Media, werden visuelle Inhalte häufiger geteilt, geliked und kommentiert als reiner Text. Bilder erzeugen eine höhere Interaktion und erhöhen so deine Sichtbarkeit.


Im folgenden habe ich für dich vier Punkte zusammengefasst, die dir dabei helfen sollen, dein Shooting zu planen, so dass das Ergebnis an Porträts, Teamfotos, Arbeitssituationen, deinen Produkten bzw. deiner Dienstleistung genau dem entspricht, was du dir vorstellst, wie du wirken möchtest und was tatsächlich auch dir und deinem Angebot entspricht.


Natürlich bist du bei der Planung deines Shootings nicht auf dich alleine gestellt, ich stehe über den gesamten Prozess hinweg, von der Planung über die Shotlist bis hin zur Veröffentlichung deiner Fotos, an deiner Seite. Das ist selbstverständlich.


Die Punkte sind in sofern eine prima Hilfestellung, dass du vorab schon einmal ganz genau für dich reflektieren kannst, welche Bilder du dir vorstellst.


- Welche Motive benötigst du? Sind das eher Querformate oder Hochformate?

- Möchtest du dich in deinem Arbeitsumfeld fotografieren lassen oder wählst du eine davon ganz unabhängige Location? Arbeitest du von Zuhause aus, in einem Atelier, Büro oder bist du viel unterwegs?


Schreibe dir deine Vorstellungen dazu gerne auf.

Ich habe dir dafür eine Checkliste erstellt, die du dir hier auf der Startseite meiner Website im unteren Bereich, herunterladen kannst. Stichpunkte reichen völlig.


Je mehr ich über dich weiß, desto detaillierter und persönlicher wird das Storytelling über dich und dein Business am Ende sein.


Es ist mir außerdem sehr wichtig und ein wirkliches Anliegen, wie du dich vor, während und nach deiner Personal-Branding-Reise fühlst.


Bist du eher Kamerascheu, oder liebst du es vor der Kamera zu stehen? Wie schätzt du dich in diesem Punkt ein?

Sprich mich gerne darauf an. Denn ich kann dir ganz viele deiner Bedenken nehmen und ich nehme mir ganz viel Zeit für dich. Das Shooting soll dir vor allem Spaß machen, damit du deine Fotostory mit Stolz und Freude präsentieren kannst.


Hier nun ein paar Anregungen für einzigartige Ergebnisse:


1. Am Anfang stelle dir bitte, wie oben schon erwähnt, die Frage, was du mit deinen Bildern erreichen möchtest.


Was ist deine genaue Markenpositionierung, gibt es bereits ein Corporate Design?

Dein Branding konzentriert sich darauf, eine einzigartige Identität und Positionierung deiner Marke am Markt zu erschaffen. Es umfasst die Ausrichtung, Positionierung, Wertvorstellungen, Motivation und Persönlichkeit deiner Marke. Das Branding schafft die emotionale Bindung zwischen deinem Unternehmen und deinen Kund*innen.

Das Corporate Design konzentriert sich auf die visuelle Identität deines Unternehmens.

Für welche Medien möchtest du deine Bilder nutzen?

Welche Zielgruppe möchtest du ansprechen?

Zu deiner Darstellung der Positionierung, deinen Farben, Logo, Arbeitsumfeld und möglichem Team, kann ich bereits Bild-Ideen entwickeln.

Du kannst auch ein Moodboard erstellen, auf dem du deine Vorstellungen, Ideen und Elemente, die dir persönlich gefallen darstellst.

Dazu kannst du dir beispielsweise im Internet Bilder heraussuchen, die du auf meiner Vorlage, die ich mit in die Checkliste gepackt habe, platzierst. Du kannst hier Farben aufgreifen, Posen, die du gerne magst, Outfits und Locations sowie Lichtsituationen, die dir gefallen. Behalte dabei im Blick, was die Kernaussage deiner Bilder sein soll und - da ich dich persönlich berate und dir Ideen präsentiere, kannst du das ganze auch sehr einfach halten. Es soll dir einfach nur selbst verdeutlichen, was du willst.

Auch hierbei musst du im Vorfeld keinen genauen Plan haben. Aber ich bekomme jetzt bereits eine gute Vorstellung davon, wie dein Shooting aussehen könnte.


2. Vorbereitung für das Shooting.


Vom Erstgespräch bis zur Umsetzung deines Shootings solltest du mindestens zwei bis drei Wochen einplanen. Nach deinen ersten Informationen und unserem Gespräch, beginne ich damit, dein Shooting zu planen. Findet das Shooting bei dir statt oder hast du deine Location bei dir vor Ort gewählt? Dann schaue ich mir das gerne vorab an. So weiß ich, welche Räume ich nutzen kann, was für Besonderheiten gibt es, gibt es Details, die ich in Szenen mit einbauen kann, wie ist die Lichtsituation. Ob im Büro, im Freien oder an einem symbolträchtigen Ort – die Umgebung sollte ein wenig auch deine Geschichte erzählen.

Ein Shooting bei dir vor Ort ist nicht möglich?

Kein Problem. Ich arbeite mit unterschiedlichen Studios. Je nachdem, was für dich als Umgebung passt, buche ich die entsprechende Location.

Möchtest du eine Visagistin dabei haben? Auch das gehört mit zur Planung.

Ein Tipp: Falls du vorher noch einen Friseurtermin wahrnehmen möchtest, dann am besten ein paar Tage vor deinem Shooting-Termin.

Dein Look spielt eine zentrale Rolle in der Wahrnehmung deiner Personal Brand. Plane deine Outfits sorgfältig, sodass sie deine Persönlichkeit widerspiegeln und gleichzeitig zur Branche und Zielgruppe passen.


3. Für den entspannten Ablauf am Tag des Shootings ist eine Shotlist eine guter Leitfaden.


Wir besprechen selbstverständlich vor dem Shooting genau, welches Konzept ich für dich auggearbeitet habe, denn aus unserer Vorbereitungsphase habe ich ja bereits erfahren, was dir wichtig ist, mit welchen Formaten und Perspektiven du arbeiten möchtest, wie die Location aussieht, welche Kleidung du tragen wirst, welche Farben enthalten sind und wer gegebenenfalls mit auf den Fotos sein wird, vielleicht hast du Mitarbeiter*innen oder ein ganzes Team?


4. Bereitstellung der Fotos und Bildauswahl.


Nach dem Shooting stelle ich dir deine Bilder online zur Auswahl zur Verfügung. Aus den besten Aufnahmen erstelle ich für dich eine Galerie, aus der du deine Favoriten wählst.

Auch hier bekommst du natürlich Tipps und Hilfestellung von mir, wenn du das wünscht, hast aber darüber hinaus den Vorteil, dass deine Liebsten/dein Team, bei deiner Bildauswahl mit dabei sein können.

Deine Bildauswahl bearbeite ich dann in der Post-Produktion final für dich, wobei ich Licht, Helligkeit, Kontrast, Bildausschnitt anpasse und auch eine natürliche Hautretusche mache.


Deine Ergebnisse erhält du online zum Download, kannst deine Fotos sofort veröffentlichen und deine Reise in die Sichtbarkeit kann beginnen!



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bunsinessfotos vs. Personal Brand Fotos - keine Entweder-Oder-Frage

"Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Businessfotos und Personal Brand Fotos?" Diese Frage bekomme ich oft gestellt und sie ist durchaus berechtigt. Lasst uns hier die feine Linie zwischen dem

Comments


bottom of page